Ausbildung mit Zusatzqualifikation

Kaufmann für internationale Geschäftstätigkeit (m/w)

In der globalisierten Welt mit einer zunehmenden Verflechtung der Wirtschaftsbeziehungen werden qualifizierte Mitarbeiter mit fundierten Außenhandelskenntnissen benötigt, die mit ihren ausländischen Partnern kommunizieren und kooperieren können. Dabei werden interkulturelle Kompetenzen immer wichtiger. Durch die Zusatzausbildung erwerben Sie wichtige Kenntnisse und Fähigkeiten, die Ihnen bei der Arbeit im internationalen Geschäft helfen und erhalten das Zertifikat „Kaufmann für internationale Geschäftstätigkeit (m/w)“.

 

Für die Teilnahme an dieser Zusatzqualifikation wird folgende Vorbildung empfohlen:

  • Abitur oder Fachabitur
  • gute Noten in Englisch, Mathematik und Informationsverarbeitung
  • fundierte Englischkenntnisse (ca. fünf Jahre)
  • Interesse an fremden Sprachen oder Grundkenntnisse in einer zweiten Fremdsprache
  • Interesse an globalen Wirtschaftsverflechtungen 

Bausteine der Zusatzqualifikation

IHK Fachkraft Im- und Export

Werden Sie Experte für Internationale Geschäftsprozesse und erwerben das Zertifikat „IHK Fachkraft Im- und Export“. Die Inhalte werden im Berufsschulunterricht vermittelt. Das Zertifikat erhalten Sie nach erfolgreicher Prüfung in den Modulen:

Modul I: Praxis des Auslandsgeschäfts
Modul II: Internationales Marketing
Modul III: Verfahren des Im- und Exports von Waren und Dienstleistungen

 

Informationsverarbeitung

Lassen Sie sich Ihre Kenntnisse in der Informationsverarbeitung zertifizieren. Die Zertifikate ECDL und XPERT sind international anerkannt und können an der BBS erworben werden. Neben dem Grundlagenmodul können Module aus den Bereichen Textverarbeitung, Tabellenkalkulation Datenbanken oder Präsentation, etc. gewählt werden.

 

KMK-Zertifikat Englisch

Ein Gespräch in englischer Sprache zu führen oder einen Brief in Englisch zu verfassen ist für Sie keine große Herausforderung? Lassen Sie sich auch diese Kenntnisse durch die berufsbildende Schule zertifizieren. Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil.

 

Eine zweite Fremdsprache

Die Zusatzqualifikation erfordert Kenntnisse in einer zweiten Fremdsprache. Dazu wird i.d.R. Spanisch ab Anfängerniveau angeboten. Die Prüfung kann auch in einer anderen Fremdsprache abgelegt werden.

 

Auslandspraktikum

Durch ein mindestens dreiwöchiges Praktikum im europäischen Ausland wird der „EUROPASS MOBILITÄT“ erworben. Im Rahmen des Praktikums entwickeln sie sich persönlich weiter, sammeln internationale Berufserfahrung und verbessern interkulturelle Kompetenzen. 

Dieses Angebot der Zusatzausbildung richtet sich vor allen an leistungsstarke Auszubildende aus dem kaufmännischen Bereich. Im Laufe der Ausbildung prüfen wir individuell, ob die Teilnahme an der Zusatzqualifikation oder einzelne Bausteine der Maßnahme ermöglicht werden.